Kirchenmusik Vol.1
StartseiteBilderReinhörenKomponistenKünstlerKaufenVeranstaltungenPresse
CD Fuerstliche Musik

Künstler

Roswitha Klotz

Roswitha Klotz, wohnt seit 1971 in Regensburg. Als 15-Jährige debütierte sie mit großem Erfolg mit Mozarts Klavierkonzert A-Dur KV 488, jährlich folgten Einladungen zu Klavierkonzerten von Beethoven, Chopin, Mozart und Weber durch die Hofer Sinfoniker.
1962 - 1967 pianistische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater München, dort Staatsexamina für Künstlerisches Lehramt Musik an Gymnasien.
Konzertfach Cembalo und Meisterkurse für Cembalo und historische Aufführungspraxis bei G. Leonhardt (Amsterdam/NL, Boswil/CH), A. Curtis (Berkeley/USA, Innsbruck/A), K. Gilbert (Antwerpen/NL) und Z. Ruzickova (Prag/CZ).
Gasthörerin an der Akademie für Bildende Künste München.
Studium der Kunstgeschichte an der Universität Regensburg.
Roswitha Klotz lehrte Musik, Klavier und Cembalo an Musischen Gymnasien, von 1972 bis 2007 als Studiendirektorin und Fachbetreuerin am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen. Außerdem war sie Dozentin für Klavier an der Universität Regensburg und an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg.
Seit Gründung des Historischen Ensembles der Universität Regensburg (1969), des Regensburger Barock-Ensembles (1971) und der Capella Ratisponensis (1971) ist sie regelmäßig Solistin dieser und zahlreicher anderer Ensembles.
Sie konzertiert als gefragte Interpretin für Klavier und Cembalo im In- und Ausland. Zahlreiche CD-, Hörfunk- und TV-Aufnahmen entstanden für den Bayerischen Rundfunk (L. Couperin, J. J. Froberger, E. Kraus, G. Ligeti), für Television BBC London (Bach) und andere Häuser, darunter auch die CD-Produktion als Klaviersolistin unter Lord Colin Davis beim Regensburger Frühling 1971 mit Carl Orffs Carmina Burana (BMW/BR).
Ihr Repertoire erstreckt sich von den englischen Virginalisten über Sweelinck bis zu Galuppi, Frescobaldi und Domenico Scarlatti. Insbesondere die französischen Clavecinisten Forqueray, Fr. Couperin, L. Couperin, Duphly und Rameau stehen auf ihren Konzertprogrammen.
Mit Johann Sebastian Bach beschäftigt sie sich seit frühester Jugend: Wohltemperiertes Klavier I/II, Englische und Französische Suiten, Goldberg-Variationen konzertiert sie neben den Konzerten für 1-4 Cembali und dem 5. Brandenburgischen Konzert oft.
Ihr besonderes Interesse gilt auch der Tonsprache der heutigen Zeit und den für Cembalo geschaffenen Werken von Ligeti (Continuum), Henze (Six Absences, Lucy Escott Variations), Distler, Kalabis, Rychlik u.a. Uraufführungen wurden ihr anvertraut von den Komponisten H. Hechtel, G. Kaltenecker, E. Kraus, R. W. Sterl u. a.
Mit besonderem Engagement widmet sie sich den historischen Tasteninstrumenten der Stadt Regensburg, wie diese CD belegt. Hier stellt sie als Mitglied von LA SFERA, Ensemble für Alte Musik, im Historischen Museum den historischen Hammerflügel von 1812 aus der Werkstatt Schmahl regelmäßig vor.

Udo Klotz

Udo Klotz spielt Cello und Viola da Gamba.
Er arbeitete ab 1970 als Musikpädagoge am Gymnasium der Regensburger Domspatzen, ab 1971 zusammen mit seiner Frau Roswitha Klotz-Spaeth. Neben dieser Tätigkeit engagierte er sich auch als Vorsitzender der Vereinigung ostbayerischer Tonkünstler und im Vorstand der Kulturstiftung der REWAG sowie der Regensburger Domspatzen. Auch leitete er das Studio Neue Musik Oberpfalz sowie das Ensemble Capella Ratisbonensis und gründete das Regensburger Barock-Ensembles. Für seine langjährige musikalische Arbeit wurde Klotz 1986 mit dem Kulturförderpreis der Stadt Regensburg und 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
Er ist Vorsitzender und künstlerischer Leiter des Kulturforums Schloss Alteglofsheim e.V.

Capella Ratisponensis

Claudia Böckel, Violine
Daniel Bara, Violine
Ulrich Gieseke, Violine
Grzegorz Pajak, Viola
Udo Klotz, Barock-Violoncello
Andreas Brand, Kontrabass

Zur Startseite
Kontakt und
                Impressum
Stadt
              Regensburg
-->