Kirchenmusik Vol.1
StartseiteBilderReinhörenKomponistenKünstlerKaufenVeranstaltungenPresse
RME Motiv

Künstler

Regensburger DomspatzenDie Regensburger Domspatzen gibt es seit über tausend Jahren. Bischof Wolfgang gründete 975 eine eigene Domschule, die neben dem allgemein bildenden Unterricht besonderen Wert auf die musikalische Ausbildung legte. Den Schülern war der liturgische Gesang in der Bischofskirche übertragen. Mitte des 19. Jahrhunderts leitete Domkapellmeister Joseph Schrems eine neue Blütezeit ein. Doch erst Dr. Theobald Schrems machte die Regensburger Domspatzen seit den 30iger Jahren des 20. Jahrhunderts weltberühmt.

In seiner knapp 40-jährigen Tätigkeit als Domkapellmeister von 1924 – 1963 baute Dr. Theobald Schrems die Konzerttätigkeit des Chores zielstrebig aus, ohne den liturgischen Dienst im Dom St. Peter zu vernachlässigen. Das Musikgymnasium, sowie ein Internat in Regensburg und eine Tages- und Internatsgrundschule in Pielenhofen sind sein Lebenswerk.

Von 1964 – 1994 leitete Georg Ratzinger, der Bruder von Papst Benedikt XVL., den berühmten Knabenchor. Er unternahm mit dem Chor jedes Jahr eine ausgedehnte Tournee durch ganz Deutschland. Die großen Auslandsreisen führten die Domspatzen in die USA und nach Kanada sowie nach Japan, Taiwan, Hongkong und Süd-Korea. Zudem konzertierte der Chor fast im gesamten europäischen Ausland.

Seit Sommer 1994 liegt die Leitung der Regensburger Domspatzen in den Händen von Roland Büchner, vorher Stiftskapellmeister in Altötting und Dozent für Orgel und Chorleitung an der Fachakademie für kath. Kirchenmusik und Musikerziehung Regensburg. Unter seiner Leitung konzertierte der Chor bereits mehrmals in Japan und unternahm Auslandstourneen nach Italien, Ungarn, Schottland, auf die Philippinen und nach Frankreich.

Die Hauptaufgabe der Regensburger Domspatzen liegt jedoch nach wie vor in der liturgischen Gestaltung der Gottesdienste im Regensburger Dom. Jeden Sonntag singen sie beim Hochamt Gregorianischen Choral sowie mehrstimmige Messen und Motetten. Besonders eindrucksvoll werden die kirchlichen Hochfeste von den Regensburger Domspatzen gestaltet.

Chor St. AntonDer Chor St. Anton Regensburg hat seine Heimat in der 6.000 Seelen zählenden katholischen Stadtpfarrei St. Anton im Osten Regensburgs. Der gemischte Chor besteht aus 60 Sängerinnen und Sängern, durchwegs Laien, die einmal wöchentlich zusammenkommen, um musikalische Werke einzustudieren. Das Repertoire reicht von der altklassischen Polyphonie über die Klassik, Romantik bis zu zeitgenössischen Kompositionen und umfasst A-cappella-Werke, Messen mit Orchesterbegleitung sowie Oratorien. Daneben werden auch weltliche Chorwerke erarbeitet. 1993 wurde der Chor und sein Leiter Christoph Böhm mit dem Oberpfälzer Kulturpreis ausgezeichnet. Als primäre Aufgabe gilt die musikalische Gestaltung der Liturgie in der Pfarrgemeinde, aber auch die Gestaltung der „Frauenzel¬ler Kirchenkonzerte“ und Konzertreisen ins In- und Ausland.

Kirchenchor Herz MarienDer Kirchenchor Herz Marien wurde im Jahr der Einweihung der Kirche Herz Marien 1963 von Albin Zapf gegründet, der ihn bis 1985 ununterbrochen geleitet hat. Von 1989-2001 führte Wolfgang Hiltner als hauptamtlicher Kirchenmusiker die Geschicke des Chores und erarbeitete ein stattliches Repertoire über alle Stilrichtungen hinweg. Musik der Renaissance, des Barock bis hin zu den Werken der Romantik und der Gegenwart gehören ebenso zum festen Bestandteil der Aufführungspraxis in Herz Marien wie Gospelmusik und Spirituals.

Seit 2002 ist Kristian Kuhnle Leiter des Chores. Unterstützt wird er von Peter Stetter, der den Chor in seiner Vertretung mitbetreut.

Kirchenchor Herz JesuDer Kirchenchor Herz Jesu wurde mit Gründung der gleichnamigen Altstadtpfarrei Pfarrei 1930 unter der Leitung von Dr. Johannes Maier ins Leben gerufen. Unter seinem Dirigat etablierte sich der Chor in der Musikszene von Regensburg. Nach dem Krieg prägte Joseph Thamm mit seinem über 20-jährigen Wirken als Chorregent die Kirchenmusik von Herz Jesu und wagte sich erstmals an große Werke. In den 70iger Jahren kam es mit Alois Hönle als Leiter sogar zur Zusammenarbeit mit dem Rundfunk. Nach dem Tod von Josef Fischer (Chorleiter von 1978-1999) leiteten für kurze Zeit Roland Assion und Robert Pernpeintner den Chor, ehe Martina Galler 2004 die Position der Kirchenmusikerin übernahm und bis heute mit dem Chor Werke aus allen Epochen erarbeitet und bei Messen oder Konzerten regelmäßig auftritt.

Wolfgang KrausWolfgang Kraus, geboren 1965 in Regensburg, studierte nach der Schulzeit bei den Regensburger Domspatzen Kirchenmusik an der Fachakademie für Kath. Kirchenmusik und Musikerziehung in Regensburg. Orgelunterricht erhielt er schon seit 1976 bei seinem Vater Eberhard Kraus. 1989 legte er die B-Prüfung in katholischer Kirchenmusik ab. An der Musikhochschule Stuttgart setzte er seine Studien bei Prof. Werner Jacob und Prof. Christoph Bossert fort und besuchte zahlreiche Meisterkurse. Zusätzlich studierte er Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Romanistik an der Universität Regensburg. Seit 1994 ist er Kirchenmusiker in Furth im Wald und seit 1997 Regionalkantor der Region Cham. Seit 2003 leitet er den Chor und das Orchester des Collegium musicum Regensburg. Er nahm mehrere CDs auf mit Orgelmusik, Chormusik und als Klavierbegleiter.

Brigitte KrausBrigitte Kraus, lyrischer Sopran, verdankt ihre Ausbildung Richard Brünner sowie Heidemarie Bender. Sie hat durch Interpretationskurse von Agnes Giebel und Kurt Moll profitiert. Zahlreiche Auftritte in Kirche und Konzertsaal, hauptsächlich in den Konzertreihen ihres Mannes Eberhard Kraus, von dem sie viele Werke uraufgeführt hat, haben sie bekannt gemacht.

 



BlechBläserConsortDas BlechBläserConsort etablierte sich 1986 mit der Zielsetzung, geistliche und weltliche Werke, ernste und unterhaltende Musik aus verschiedenen Jahrhunderten konzertant aufzuführen. Das Repertoire reicht von Kompositionen großer Renaissance- und Barock - Meister wie T. Susato, S. Scheidt, G. Gabrieli, H. Purcell, G. F. Händel u.a. über Bearbeitungen klassisch-romantischer Orchester- und Kammermusik (Mozart, Rossini, Schumann, Debussy) bis zu moderner Jazz-, Film- und Popmusik (S. Joplin, H. Mancini, Beatles, S. Wonder u.a.). Besondere Aufmerksamkeit widmet das Consort dem Schaffen Regensburger Komponisten in Geschichte und Gegenwart. Das Ensemble war 1991 Preisträger beim Internationalen Blechbläserwettbewerb in Passau (Prädikat „sehr gut“) und tritt regelmäßig bei Konzerten, Rundfunk- und Fernsehübertragungen, offiziellen Empfängen und anderen festlichen Anlässen auf. Die beiden CD´s Pink Panther´s Kleine Nachtmusik und Bugler´s Holiday ernteten begeisterte Kritiken.

Die Besetzung:
Oswin Buchmann, Christine Hartmann, Hans Pritschet (Trompeten),
Martin Zimmermann, Gerd Zemella (Posaunen),
Bernhard Mitko (Tuba), Bernhard Niederecker (Pauke)

Zur Startseite
Kontakt und
                Impressum
CD Artwork
Stadt
              Regensburg