Kirchenmusik Vol.1
StartseiteBilderReinhörenKomponistenKünstlerKaufenVeranstaltungenPresse
RME Motiv

Künstler

ANGELIKA ACHTER absolvierte die Musikhochschule ihrer Heimatstadt St. Petersburg/ Russland mit Auszeichnung. Während des Studiums wurde sie Landespreisträgerin des Chorleiterwettbewerbs und Solowjoff -Sedoy-Stipendiatin. Als Chordirigentin und Sängerin des St. Petersburger Kammerchores unternahm sie Konzertreisen nach Deutschland, Italien, Österreich und in die Schweiz. Sie nahm an Chorwettbewerben in Arezzo (Italien) und Marktoberdorf teil. Seit 1991 lebt Achter in Deutschland. In ihrer neuen Heimatstadt Regensburg arbeitet sie hauptberuflich als Musiklehrerin. Das kulturelle Leben Regensburgs prägt sie als Pianistin, Sängerin und seit 1993 als Leiterin des Regensburger Kammerchores.

BEATE GRIESBECK studierte an der Musikhochschule "Mozarteum" in Salzburg Gesang. Sie besuchte zahlreiche Meisterkurse und lebt seit 1997 in Regensburg, wo sie als Gesangspädagogin bei den Regensburger Domspatzen wirkt. Neben vielen Engagements als Konzertsängerin gilt ihr besonderes Interesse dem Liedgesang. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentieren darüber hinaus ihre künstlerische Arbeit.

JOSEF KLEIN studierte an der Musikhochschule München das künstlerische Fach Violine mit Auszeichnung. Er wirkte dann als Konzertmeister des Städtischen Orchesters Passau, später wurde er Mitglied des Philharmonischen Orchesters der Stadt Regensburg, wo er immer wieder zahlreiche Solopartien übernahm. Daneben gab er Violinunterricht bei den Regensburger Domspatzen und an der Universität Regensburg. Josef Klein spielt Soloabende mit Sonaten von Mozart, Brahms, Beethoven und Hindemith, womit er u. a. in Odessa, Arezzo, München und Nürnberg konzertierte. Seit 2003 besteht die musikalische Zusammenarbeit mit Hanns Steger.

WOLFGANG KRAUS, geboren 1965 in Regensburg, studierte nach der Schulzeit bei den Regensburger Domspatzen Kirchenmusik an der Fachakademie für Kath. Kirchenmusik und Musikerziehung in Regensburg. Orgelunterricht erhielt er schon seit 1976 bei seinem Vater Eberhard Kraus.1989 legte er die B-Prüfung in katholischer Kirchenmusik ab. An der Musikhochschule Stuttgart setzte er seine Studien bei Prof. Werner Jacob und Prof. Christoph Bossert fort und besuchte zahlreiche Meisterkurse. Zusätzlich studierte er Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Romanistik an der Universität Regensburg. Seit 1994 ist er Kirchenmusiker in Furth im Wald und seit 1997 Regionalkantor der Region Cham. Seit 2003 leitet er den Chor und das Orchester des Collegium musicum Regensburg.

HANS PRITSCHET, ehemaliger Regensburger Domspatz, legte in Regensburg die Kirchenmusik-B-Prüfung und die zweite Staatliche Musiklehrerprüfung "mit Auszeichnung" ab. Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und promovierte über ein Thema mit musikpsychologischer Fragestellung. In Kursen für Alte Musik bei Joshua Rifkin und in Zell an der Pram lernte er die Grundlagen der historischen Aufführungspraxis kennen. Hans Pritschet erhielt verschiedene Auszeichnungen, u.a. den Kulturförderpreis 2009 der Stadt Regensburg als Cembalist von LA SFERA, Ensemble für Alte Musik. Er entfaltet darüber hinaus eine rege Konzerttätigkeit als Chorleiter, Organist, Klavierbegleiter, Trompeter und Sänger. Das Repertoire reicht von der Gregorianik bis zur Musik der Gegenwart. Viele Kritiken bescheinigen ihm ein großes und vielfältiges Können, Stilsicherheit und die Gabe, Musik zum "Sprechen" zu bringen. Die künstlerische Leitung der jährlich stattfindenden Reihe "Konzerte Sallern" liegt in seinen Händen. An der Universität Regensburg ist er wissenschaftlich-künstlerischer Assistent und Lehrbeauftragter für Orgel.

DER REGENSBURGER KAMMERCHOR ist seit knapp zwanzig Jahren fester Bestandteil des Regensburger Kulturlebens und zeichnet sich in und über die Grenzen Regensburgs mit der Interpretation internationaler Chormusik in Originalsprache aus. Das Publikum schätzt den sauberen Chorklang und die teils ungewöhnliche Auswahl der Chorliteratur. In den Konzerten der letzten Jahre widmete sich das ambitionierte Laienensemble mit vorwiegend thematischen Programmen "Shakespeare in Love", "Lieder des Südens", "Weiße Nächte", "Ungarische Impressionen", "Meeresklänge" und "Mendelssohn" allen Epochen und fast allen Regionen der abendländischen Chormusik. Der erste Chorleiter Alexander Liebreich und Angelika Achter, seit 1993 Leiterin des Ensembles, haben den Chor zu einem kompakten Klangkörper mit ausgewogener Homogenität in den einzelnen Stimmgruppen geformt. Konzertreisen führten den Chor unter anderem nach Spanien, Italien und in die Tschechische Republik. Vorläufiger Höhepunkt der Chorgeschichte war die Teilnahme beim Chorfestival "The Singing World" in St. Petersburg, wo der Chor begeistert gefeiert wurde. Die engagierte Arbeit am klanglichen Detail wurde außerdem beim Chorwettbewerb des bayerischen Sängerbundes 2005 honoriert, bei dem der Regensburger Kammerchor mit "sehr gutem Erfolg" teilgenommen hat. In dem jüngst erschienenen Standardwerk zur "Musikgeschichte Regensburgs" heißt es zum Ensemble: "Einen Namen gemacht hat sich insbesondere der 1987 von Alexander Liebreich gegründete Regensburger Kammerchor, der sich als reine A-cappella- Vereinigung auf weltliche Musik konzentriert und einen seiner Schwerpunkte in der Chorliteratur des 20. Jahrhunderts bis hin zur Gegenwart hat. Der Chor tritt oft mit themenbezogenen Konzerten an die Öffentlichkeit." Trotz des hohen Niveaus ist er bewusst kein professioneller Chor, sondern besteht nach wie vor aus jungen Leuten, die aus Lust am Gesang zusammenkommen und gemeinsam weitere Unternehmungen planen Der Chor ist als gemeinnütziger Verein organisiert und Mitglied des Bayerischen Sängerbundes. www.regensburger-kammerchor.de

HANNS STEGER studierte Klavier und Schulmusik an der Musikhochschule München. Weiterführende Studien führten ihn nach New York, wo er auch an verschiedenen Colleges im Nordosten der USA Musikgeschichte unterrichtete. 1969 kam er nach Regensburg und studierte Musikwissenschaft. Für seine Promotion über den russischen Expressionisten Alexander Skrjabin erhielt er 1977 den Kulturpreis Ostbayern der OBAG. 1979 - 2001 unterrichtete er am Institut für Musikwissenschaft der Universität Regensburg angehende Musiklehrer. In dieser Zeit war er auch stellvertretender Leiter des Universitätsorchesters, das 1988 mit dem Kulturförderpreis der Stadt Regensburg ausgezeichnet wurde. Konzerte als Pianist führten ihn u. a. nach Japan, USA, Brasilien, Frankreich und Italien. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen zeugen von seiner künstlerischen Arbeit. Hanns Steger ist Verfasser zahlreicher musikwissenschaftlicher Publikationen, u. a. über Bach, Scarlatti, Liszt, Rheinberger, Skrjabin und Schoenberg.

Zur Startseite
Kontakt und
                Impressum
Stadt
              Regensburg